Gesamtjahr 2011

Zu den PresseartikelnNestlé Vienna,Feb 15, 2012

  • Umsatz von CHF 83,6 Milliarden, 7,5% organisches Wachstum, 3,9% internes Realwachstum
  • Operatives Ergebnis von CHF 12,5 Milliarden, Marge 15,0%, +60 Basispunkte, +90 Basispunkte bei konstanten Wechselkursen für fortgeführte Geschäftsbereiche
  • Weltweit verstärkte Marktpositionen, mit 13,3% Wachstum in den aufstrebenden Märkten und 4,3% in den Industrieländern
  • Kontinuierliche Investitionen in Innovation und Wachstumsplattformen, z.B. Partnerschaften in China und Nestlé Health Science
  • Nachhaltiger Gewinn pro Aktie CHF 3.08; +7,8% bei konstanten Wechselkursen
  • Vorgeschlagene Dividende: CHF 1.95 pro Aktie
  • Positiver Ausblick auf 2012: Organisches Wachstum von 5%-6%, Margenverbesserung und nachhaltiger Gewinn pro Aktie bei konstanten Wechselkursen

Paul Bulcke, Nestlé CEO: “Wir erzielten 2011 eine gute Leistung, Top- und Bottom-Line, sowohl in aufstrebenden Märkten als auch in Industrieländern. Es war ein herausforderndes Jahr, und wir gehen nicht davon aus, dass das kommende Jahr einfacher wird. Wir investierten weiterhin in die Zukunft und verstärkten unsere Kapazitäten weltweit. Wir gingen neue Partnerschaften in China ein. Nestlé Health Science hatte einen guten Start. Unsere Innovation schafft Möglichkeiten in allen Kategorien, indem wir neue Konsumenten in den aufstrebenden Märkten an unsere Marken heranführen, oder indem wir auf das Verhältnis der Konsumenten zu unseren Marken in den Industrieländern aufbauen. Unsere Mitarbeiter stehen hinter unserer strategischen Ausrichtung, die in der heutigen Zeit wichtiger denn je ist, um eine nachhaltige Leistungssteigerung anzutreiben. Wir sind deshalb für 2012 gut positioniert, um das Nestlé Modell zu erfüllen: organisches Wachstum von 5% bis 6% sowie Margenverbesserung und nachhaltiger Gewinn pro Aktie bei konstanten Wechselkursen.”

Anm.: Wie bereits angekündigt, hat Nestlé per 1. Januar 2011 einige Änderungen bei der Darstellung von Umsatz und operativem Gewinn vorgenommen. Diese haben keinen Einfluss auf den Nettogewinn und den Gewinn pro Aktie. Die Zahlen für 2010 wurden den Änderungen entsprechend auf eine vergleichbare Basis angepasst, welche Alcon ausschliesst. Davon ausgenommen sind der Gewinn pro Aktie und der Mittelfluss, welche den Beitrag von Alcon beinhalten. Dies spiegelt sich in der nachfolgenden Analyse wider.

Vevey, 16. Februar 2012 - Die Gruppe erzielte 2011 einen Umsatz von CHF 83,6 Milliarden und ein organisches Wachstum von 7,5%, aufbauend auf einem guten Wachstum in den letzten Jahren. Das organische Wachstum setzte sich aus 3,9% internem Realwachstum und aus 3,6% Preisanpassungen zusammen. Wechselkurseffekte wirkten sich mit 13,4% negativ aus und akquisitionsbereinigte Veräusserungen, v.a. Alcon, mit weiteren 4,2%. Unter Ausschluss der Auswirkungen des Verkaufs von Alcon sank der Umsatz um 4,8%.

  • Das operative Ergebnis der Gruppe betrug CHF 12,5 Milliarden. Die Marge stieg um 60 Basispunkte (90 Basispunkte bei konstanten Wechselkursen) auf 15,0%.
  • Nestlé Continuous Excellence schuf weiterhin in allen Bereichen des Unternehmens über die Zielvorgaben hinaus bedeutsame Einsparungen und trug dazu bei, den grössten Rohstoffpreisbelastungen teilweise entgegenzuwirken.
  • Höhere Rohstoffkosten hoben die Kosten der verkauften Produkte um 190 Basispunkte.
  • Marketingkosten insgesamt sanken um 100 Basispunkte, v.a. dank dem wirksamen Einsatz unserer Verkaufs- und Marketingstrukturen. Für Konsumenten sichtbares Marketing verblieb nach zwei Jahren zweistelligen Wachstums auf fast gleichem Niveau, was uns erlaubte, unsere Marktpositionen in den meisten Kategorien auszubauen.
  • Administrative Kosten sanken um 80 Basispunkte.
  • Der Nettogewinn betrug CHF 9,5 Milliarden, +8,1% auf einer weitergeführten Basis.
  • Der nachhaltige Gewinn pro Aktie stieg um 7,8% bei konstanten Wechselkursen.
  • Der Mittelfluss aus der Geschäftstätigkeit betrug CHF 9,8 Milliarden. Das entspricht ungefähr dem Niveau von 2010, unter Ausschluss des Mittelflusses von Alcon im Jahr 2010 und den Wechselkurseffekten von 2011.

Geschäftsverlauf

  • Die Gruppe erzielte weiterhin Wachstum in allen Regionen der Welt, mit 5,0% organischem Wachstum in Europa, 6,4% in Nord- und Südamerika sowie 13,1% in Asien, Ozeanien und Afrika. Das Geschäft erzielte ein Wachstum von 13,3% in den aufstrebenden Märkten beziehungsweise 4,3% in Industrieländern.
  • Die operative Ergebnismarge der Gruppe insgesamt wie auch in vielen unserer Geschäftseinheiten verbesserte sich in einem Jahr, das weltweit von extremem Kostendruck und intensiviertem Wettbewerb gezeichnet war. Dazu trugen die Hebelwirkung des Wachstums sowie Nestlé Continuous Excellence erheblich bei.
  • Wir bauten unsere Kapazitäten weiter aus, indem wir in zukunftsträchtige Wachstumsfelder investierten. Dank unseren beiden neuen Partnerschaftsabkommen mit Yinlu und Hsu Fu Chi werden wir unsere Beziehungen zu den chinesischen Konsumenten verstärken. Nestlé Health Science und das Nestlé Institute of Health Sciences sind gut in das erste Geschäftsjahr gestartet. Zusammen mit weiteren Investitionen bilden diese Initiativen bedeutende Wachstumsplattformen für die Zukunft.

Zone Nord- und Südamerika
Umsatz von CHF 26,8 Milliarden, 6,2% organisches Wachstum, 1,1% internes Realwachstum; 18,4% operative Ergebnismarge, -30 Basispunkte.

  • Die Zone hat sowohl in Nord- wie in Südamerika Wachstum erzielt.
  • In Nordamerika haben die meisten Geschäftseinheiten zur positiven Leistung beigetragen, trotz des abgeschwächten Konsumentenvertrauens. Die Pizzakategorie baute ihre führende Rolle gegenüber den Mitbewerbern aus, mit einer guten Leistung von DiGiorno. Speiseeis erzielte Wachstum im Snack-Bereich, sowie mit Häagen-Dazs und Skinny Cow. Die Ausweitung von Skinny Cow in die Schokoladenkategorie unterstützte das Wachstum dort. Löslicher Kaffee erzielte gutes Wachstum mit Taster's Choice und Nescafé Clásico. Coffee-mate profitierte von der erfolgreichen Einführung von Natural Bliss. Obwohl das Tiefkühlsegment weiterhin eine Herausforderung darstellte, hielt Lean Cuisine Marktanteile. Das Geschäft mit Produkten für Heimtiere baute auf die führende Marktposition auf, mit starkem Wachstum von Purina ONE Beyond und Dog Chow. Das Geschäft erzielte Marktanteilsgewinne in allen Kategorien und Vertriebskanälen.
  • Das Geschäft wuchs zweistellig in Lateinamerika, wo weiterhin eine grosse Nachfrage herrschte. Mehrere Märkte verzeichneten zweistelliges Wachstum mit Mexiko als Highlight. Dies war ebenso der Fall in vielen Kategorien, z.B. Getränke in Pulverform wie Nescau und Nestea, löslicher Kaffee mit Nescafé oder haltbare kulinarische Produkte. Maggi erzielte ausgezeichnetes Wachstum in den Schlüsselmärkten, dank der erfolgreichen Markteinführung neuer Innovationen wie Maggi Doble Gusto Bouillonwürfel oder Maggi Caldo Casero Bouillon. Purina Proplan, Dog Chow und Cat Chow erzielten ebenfalls zweistelliges Wachstum im Geschäft mit Produkten für Heimtiere.
  • Die operative Ergebnismarge der Zone lag um 30 Basispunkte tiefer, da höhere Rohstoffkosten nicht vollständig durch Effizienzsteigerungen und Preisanpassungen kompensiert werden konnten.

Zone Europa
Umsatz von CHF 15,2 Milliarden, 4,0% organisches Wachstum, 1,8% internes Realwachstum; 15,6% operative Ergebnismarge, +230 Basispunkte.

  • Die Zone erzielte Wachstum in West-, Mittel- und Osteuropa.
  • In Westeuropa meisterten alle Märkte die schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse und erreichten internes Realwachstum. Portugal, Italien, Griechenland und Spanien erreichten zusammen ein organisches Wachstum von 3,7%. Frankreich, Benelux und Grossbritannien zeigten eine gute Leistung. Alle Schlüsselkategorien wuchsen mit löslichem Kaffee, gekühlten kulinarischen Produkten, Tiefkühlpizza sowie Produkten für Heimtiere als Höhepunkte.
  • In Mittel- und Osteuropa zeigten die Ukraine, Rumänien und die adriatische Region eine starke Leistung. Das Umfeld in Russland und Polen war weiterhin schwierig.
  • Innovation beschleunigte weiterhin unser europäisches Wachstum für Marken wie Nescafé Dolce Gusto, Nescafé Sensazione bei löslichem Kaffee und Herta in der Sparte gekühlter kulinarischer Produkte. Die Juicy Gewürz-Bratbeutel leisteten weiterhin einen starken Beitrag für die kulinarischen Produkte von Maggi. Das Wachstum der Popularly Positioned Products (PPPs) war mehr als doppelt so hoch als das Wachstum der Zone insgesamt. Felix erzielte eine gute Leistung in der Kategorie der Produkte für Heimtiere, v.a. mit der erfolgreichen Einführung in Mittel- und Osteuropa.
  • Die operative Ergebnismarge der Zone verbesserte sich um 230 Basispunkte. Zu den Haupttreibern gehörten das Wachstum in Westeuropa, Preisanpassungen, Effizienz sowie die Vorteile früherer Massnahmen, beispielsweise die Anpassung von Altersvorsorgeplänen.

Zone Asien, Ozeanien und Afrika
Umsatz von CHF 15,3 Milliarden, 11,9% organisches Wachstum, 7,9% internes Realwachstum; 18,9% operative Ergebnismarge, +90 Basispunkte.

  • Die Zone erzielte Wachstum in aufstrebenden Märkten und in Industrieländern.
  • Nestlé ist seit langem in der Region präsent, was sich in vier 100-Jahr-Jubiläen widerspiegelt: 2009 in der Türkei, 2011 in den Philippinen, 2012 in Malaysia und Indien.
  • Die aufstrebenden Märkte erzielten zweistelliges Wachstum. Höhepunkte waren u.a. China, Indien, Pakistan, Nordafrika, Zentralwestafrika – trotz des Konflikts in der Elfenbeinküste – und Ägypten – trotz der fast ganzjährigen Unruhen. In einem volatilen Umfeld konzentrierte sich die Zone weiterhin auf die Vertiefung des Vertriebssystems, um zwischen 2010 und 2012 eine zusätzliche Million kleiner Verkaufsstandorte zu bedienen. In verschiedenen Ländern der Zone investierten wir in Fabrikerweiterungen sowie neue Produktionsstätten. Zudem gingen wir in China mit Yinlu und Hsu Fu Chi zukunftsträchtige Partnerschaften ein.
  • Wir unternahmen viele erfolgreiche Initiativen mit Popularly Positioned Products (PPPs), den bedeutendsten Wachstumstreibern der Zone. Zum Beispiel: Maggi Bouillon in Afrika und Nido Essentia in Ägypten. Die Innovation spielte auch eine ausschlaggebende Rolle in der erfolgreichen Markteinführung von Nescafé Milky in China, Nescafé 3:1 in Thailand, Nido Fortified in verschiedenen Ländern Afrikas und die fortgesetzte Einführung des „schälbaren Speiseeis“ (peelable ice cream). Die Maggi Gewürz- und Nudelsparten wurden zonenweit auf andere Märkte ausgeweitet.
  • Die Leistung in den Industrieländern stützte sich auf ein starkes Jahr in Japan, wo unsere Mitarbeiter gewandt und kreativ auf den von der Naturkatastrophe stark beeinträchtigten Markt reagierten. Eine gute Leistung wurde im Bereich der Kaffee-Systeme mit Nescafé Dolce Gusto und Barista erreicht, als auch im Premiumbereich mit Nescafé Koumibaisen. KitKat Black profitierte ebenfalls weiterhin von guten Verkäufen.
  • Die operative Ergebnismarge der Zone verbesserte sich um 90 Basispunkte, v.a. dank Innovation und Renovation in allen Bereichen sowie Nestlé Continuous Excellence Initiativen in Vertrieb, Produktion und Einkauf.

Nestlé Waters
Umsatz von CHF 6,5 Milliarden, 5,2% organisches Wachstum, 3,4% internes Realwachstum; 8,0% operative Ergebnismarge, +90 Basispunkte.

  • Nestlé Waters erzielte in allen drei Zonen Wachstum.
  • In Nordamerika wuchs die Sparte sowohl im Einzelhandel als auch im Geschäft für Haushalte und Büros. Nestlé Pure Life und die internationalen Marken wie S.Pellegrino, Perrier und Aqua Panna erzielten eine gute Leistung und glichen das schwierige Wettbewerbsumfeld für die regionalen Marken aus.
  • Das europäische Geschäft gewann an Marktanteilen dank einer starken Leistung in den meisten Märkten einschliesslich Frankreich, Italien, Deutschland und Grossbritannien.
  • In den aufstrebenden Märkten, wo wir einen Umsatz von über CHF 1 Milliarde generierten, erzielten wir weiterhin zweistelliges Wachstum und bauten unsere Präsenz weiter aus.
  • Nestlé Pure Life erzielte weiterhin weltweit zweistelliges Wachstum. Die internationalen Marken erreichten hohes einstelliges Wachstum und trugen allesamt weltweit stark zum Ergebnis bei. Vittel und Hépar erzielten eine gute Leistung in Europa, während Ice Mountain und Ozarka die stärksten regionalen Marken in den Vereinigten Staaten waren.
  • Die operative Ergebnismarge von Nestlé Waters verbesserte sich um 90 Basispunkte dank eines rigorosen Kostenmanagements, v.a. in Europa, Preisanpassungen und starkem Wachstum in Europa und den aufstrebenden Märkten.

Nestlé Nutrition
Umsatz von CHF 7,2 Milliarden, 7,3% organisches Wachstum, 4,5% internes Realwachstum; 20,0% operative Ergebnismarge, -30 Basispunkte.

  • Der Bereich Säuglingsernährung, ca. 90% des Umsatzes von Nestlé Nutrition, erfreute sich eines guten Wachstums und überwand das eher geschwächte Handelsumfeld in den Industrieländern. Das war zurückzuführen auf eine gut ausgestattete, starke Innovationspipeline, breit abgestützte Marktanteilsgewinne und zweistelliges Wachstum in aufstrebenden Märkten in den Bereichen Säuglingsnahrung und Zerealien für Kleinkinder. Die Einführung des BabyNes-Systems in der Schweiz, eine vielversprechende bahnbrechende Innovation, wurde in den ersten Monaten gut aufgenommen.
  • Der Bereich Gewichtsmanagement wurde in Nordamerika durch geschwächte Konsumausgaben und verstärkten Wettbewerb beeinträchtigt. Wir befassen uns mit dieser Situation. Das internationale Geschäft von Jenny Craig erzielt eine gute Leistung mit gutem Wachstum in der Region Ozeanien und einer vielversprechenden Dynamik in Europa. Der Bereich Leistungsernährung erzielte starkes Wachstum in Europa und der Region Ozeanien.
  • Die operative Ergebnismarge von Nestlé Nutrition sank um 30 Basispunkte. Hauptfaktoren dafür waren der Rohstoffkostendruck und das schwierige Handelsumfeld für Gewichtsmanagement in den Vereinigten Staaten.

Übrige
Umsatz von CHF 12,6 Milliarden, 11,4% organisches Wachstum, 8,3% internes Realwachstum; 16,8% operative Ergebnismarge, unverändert.

  • Nestlé Professional erzielte gutes Wachstum sowohl in Industrieländern als auch in aufstrebenden Märkten, v.a. in China, Indien und Brasilien, sowohl im Getränke- als auch im Nahrungsmittelbereich. Wir weiteten unsere innovativen Premium- und Superpremium-Getränkesysteme (Nescafé Alegria, Nescafé Milano und Viaggi) auf alle Regionen aus. Das bewährte Geschäft mit Nescafé and Kaffeeweisser erzielte weiterhin eine gute Leistung. Das Nahrungsmittelgeschäft profitierte von Innovationen wie Maggi Premium Bouillons oder Chef Natural Flakes für Saucen. Der Fokus liegt weiterhin auf der Ausweitung unserer kundenspezifischen Lösungen, unserer Dienstleistungsbereitschaft und Kundennähe.
  • Nespresso hatte erneut ein starkes Jahr mit Wachstum von über 20%, gemessen an einer Umsatzbasis von weit über CHF 3 Milliarden. Der weiterhin kräftige Konsum in den Hauptmärkten von Nespresso, die geographische Ausweitung sowie die stetige Innovation der Produkte und Systeme, gewährleisteten eine starke Leistung in einem intensiveren Wettbewerbsumfeld. Das einmalige Serviceangebot von Nespresso – Boutiquen, E-Commerce und Callcenter – bringt uns nahe an die Konsumenten, was uns wiederum erlaubt, unsere Wachstumsaussichten zu bekräftigen.
  • Nestlé Health Science baute in diesem ersten Geschäftsjahr ihre Kapazitäten mit drei bedeutenden Investitionen aus. Gleichzeitig erzielte Nestlé Health Science starkes Wachstum dank innovativen Produkten wie Resource Thicken Up Clear, der Peptamen Linie, und der Wiedereinführung von Boost, das in den Vereinigten Staaten ein Wachstum im hohen Zehnerbereich erzielte. Alle Hauptbereiche – Altersmedizin, Intensivmedizin und Chirurgie, Pädiatrie – erzielten gutes Wachstum, die meisten zweistellig. Die im Laufe des Jahres stattgefundenen Akquisitionen wurden integriert und erfüllen die Erwartungen. Prometheus erzielte zweistelliges Umsatzwachstum. Vitaflo, welches 2010 akquiriert wurde, verbuchte ebenfalls zweistelliges Wachstum, getrieben durch Innovationen für Patienten mit Stoffwechselkrankheiten.
  • CPW erzielte mittleres einstelliges Wachstum und erreichte Anteilsgewinne in den meisten Märkten. Das Handelsumfeld war in Südeuropa besonders schwierig, doch das Wachstum im restlichen Europa hielt Stand und war zweistellig in vielen aufstrebenden Märkten. BPW hatte ein positives Jahr und wird 2012 von der Neuausrichtung auf Europa und Kanada profitieren.
  • Galderma erzielte zweistelliges Wachstum und integrierte erfolgreich das Geschäft von Q-Med, welches im März akquiriert wurde und zum Wachstum beitrug. Laboratoires innéov machte gute Fortschritte mit einer besonders starken Leistung in Lateinamerika.
  • Die operationelle Ergebnismarge der Kategorie “Übrige” lag unverändert bei 16,8%, was ein gemischtes Bild unter den einzelnen Konstituenten widerspiegelt. Nespresso, Nestlé Health Science und die Joint Ventures in den Bereichen Nahrungsmittel und Getränken erzielten eine gute Leistung, während Nestlé Professional trotz einem intensiven Sparprogramm durch die Rohstoffkosten belastet wurde.

Vorschläge des Verwaltungsrats an die ordentliche Generalversammlung

An der ordentlichen Generalversammlung vom 19. April 2012 wird der Verwaltungsrat den Aktionären eine Dividende von CHF 1.95 pro Aktie vorschlagen. Die Netto-Dividende wird per 26. April 2012 ausbezahlt werden. Der Verwaltungsrat wird zudem die Annullierung von Aktien vorschlagen, die Nestlé im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms in Höhe von CHF 10 Milliarden, das 2011 abgeschlossen wurde, zurückgekauft hat.

Der Verwaltungsrat wird die Wiederwahl von Daniel Borel für eine weitere Amtszeit von drei Jahren, sowie die Wahl von Henri de Castries vorschlagen. Herr de Castries ist Verwaltungsratspräsident und Delegierter des Verwaltungsrates der AXA Gruppe. Herr de Castries zeichnete sich durch seine Karriere im französischen Finanzministerium aus, bevor er mehrere wichtige Leitfunktionen innerhalb der AXA Gruppe einnahm. Carolina Müller-Möhl und Jean-René Fourtou verzichten auf eine Wiederwahl. Der Verwaltungsrat bedankt sich bei ihnen für ihre hochgeschätzen Dienste, die sie über die Jahre für unser Unternehmen erbracht haben.

Positiver Ausblick auf 2012

In Anbetracht der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit und Volatilität, gehen wir nicht davon aus, dass 2012 sich einfacher gestaltet als die Vorjahre. Wir werden jedoch weiterhin in die Zukunft investieren und unsere Kapazitäten weltweit stärken. Unsere Innovation schafft in allen Kategorien Möglichkeiten, führt neue Konsumenten in den aufstrebenden Märkten an unsere Marken heran und baut auf die Beziehung der Konsumenten zu unseren Marken in den Industrieländern auf. Unsere Mitarbeiter stehen hinter unserer strategischen Ausrichtung, die wichtiger denn je ist für eine nachhaltige Leistungssteigerung. Wir sind deshalb für 2012 gut positioniert, um das Nestlé Modell zu erfüllen: organisches Wachstum zwischen 5% und 6% sowie eine Verbesserung der operativen Ergebnismarge und dem nachhaltigen Gewinn pro Aktie bei konstanten Wechselkursen.

 Resultate

2010 und 2011 sind nicht direkt vergleichbar aufgrund der veränderten Darstellung der Erfolgsrechnung seit dem 1. Januar 2011 und dem Verkauf von Alcon im August 2010. Die 2010 Zahlen wurden unter Berücksichtigung aller Änderungen auf einer vergleichbaren Basis angepasst. Andere Änderungen beinhalten die Neueinteilung von Healthcare Nutrition (jetzt Nestlé Health Science) von Nestlé Nutrition in „Übrige“. Letzteres beinhaltet auch Nestlé Professional, Nespresso und die weltweit geführten Joint Ventures. Die Produktgruppe „Nutrition und Healthcare“ beinhaltet Produkte aus den Bereichen Nutrition und Healthcare sowie pharmazeutische Produkte.