Sort results by
Sort results by

Veganuary

Ein kleiner Fußabdruck für den Einzelnen, ein großer für die Umwelt.
Veganuary2022_Burger
Immer mehr Österreicher*innen entscheiden sich für vegane oder vegetarische Ernährung. Die Motive sind dabei unterschiedlich. Oft sind es Tier- oder Klimaschutz, die eigene Gesundheit oder einfach die Lust etwas Neues zu probieren.

Unsere Kollegin Nina aus unserer Personalabteilung ist eine von ihnen. Alles begann im Jänner 2019, als sie sich dazu entschloss, sich im Rahmen des Veganuary einen Monat lang vegan zu ernähren.

Die Teilnahme am Veganuary hat meinen Zugang zu pflanzlicher Ernährung Schritt für Schritt und ganz stressfrei verändert. So eine Umstellung braucht seine Zeit, man darf sich da wirklich keinen Druck machen. Besonders geholfen haben mir die täglichen Rezepte und der Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen. So habe ich es Schritt für Schritt geschafft."

Wer es auch ausprobieren will, hat im Jänner die perfekte Gelegenheit dazu! Die weltweite Initiative VEGANUARY hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen dazu zu motivieren, einen Monat hindurch die rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren und auf tierische Produkte zu verzichten. 2021 haben sich mehr als 500.000 Personen in über 200 Ländern der Erde daran beteiligt. Abgesehen davon, dass vegane Ernährung dabei helfen kann die Gesundheit zu verbessern, ist sie eine der effektivsten Maßnahmen, um die Umwelt zu schützen und den Klimawandel aufzuhalten.

Der Trick ist, klein anzufangen. Wie mit allen Veränderungen braucht es Zeit, bis sie zur Routine werden. Dazu gehört zum Beispiel sich beim Einkaufen neu zu orientieren, neue Lieblingsprodukte zu finden und die gewohnten Rezepte umzustellen. Es ist jedoch einfacher als man glauben würde und ist nicht nur eine Möglichkeit der Umwelt und sich selbst etwas Gutes zu tun, sondern bietet auch die Chance auf eine kulinarische Entdeckungsreise zu gehen und neue Produkte und Gerichte kennen zu lernen. Der Mut zu Neuem macht sich garantiert bezahlt."

Damit die Umstellung leichter fällt haben wir schon einige schmackhafte Rezepte gesammelt: www.gardengourmet.at/rezepte. Und viele Lieblingsgerichte der Österreicher*innen sind ohnehin bereits vegan, oder können leicht umgewandelt werden – wie zum Beispiel Krautfleckerl, Marillenknödel oder Kürbisgulasch. Und noch ein Tipp: Einfach das World-Wide-Web befragen – dort findet man fast jedes Gericht auch in veganer Abwandlung.

Weitere Informationen zu Veganuary gibt es hier

In unserer Pressemitteilung

Und hier in unseren Stories:
Für mehr pflanzliche Ernährung weltweit
Veganuary - Ein Neujahrsvorsatz mit Geschmack