Unterstützt Nestlé Kinderarbeit?


Gibt es Kinderarbeit in der Kakaoversorgungskette an der Elfenbeinküste?

Kein Unternehmen, das Kakao von der Elfenbeinküste aus bezieht kann gewährleisten, dass es innerhalb seiner Kakaoversorgungskette keine Kinder mehr gibt, die in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben arbeiten. Obwohl bei Nestlé die Situation auch nicht anders aussieht, sind wir fest dazu entschlossen das Problem zu bekämpfen.

Der Einsatz von Kinderarbeit ist inakzeptabel und verstößt gegen alle Grundsätze für die wir stehen. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt die Kinderarbeit innerhalb unserer Kakaoversorgungskette zu bekämpfen und haben einen entsprechenden Aktionsplan(PDF, 450kb) bereitgestellt.


Wie steht es um das noch ernsthaftere Problem des Kinderhandels und der Sklavenhaltung an der Elfenbeinküste?

Wir haben eine Null-Toleranz-Haltung gegenüber dem Kinderhandel und der Sklavenhaltung. Sie sind unrechtmäßig. Demzufolge melden wir dies unverzüglich der Polizei und den zuständigen Behörden, wenn uns Beweise dafür vorliegen.


Was ist Kinderarbeit genau?

Kinderarbeit bezeichnet Arbeit, die die Gesundheit und die persönliche Entwicklung von Kindern sowie ihre Schulbildung beeinträchtigt oder stoppt. Es handelt sich dabei um Arbeit, die nicht von Kindern durchgeführt werden sollte, entweder weil sie dafür zu jung sind oder weil sie zu gefährlich und ungeeignet ist.

Dies bedeutet nicht, dass Kinder einfache, ungefährliche Arbeit auf bäuerlichen Betrieben nicht verrichten dürfen, sofern davon ausgegangen werden kann, dass diese keine Gefahr für ihre psychische und psychische Entwicklung darstellt, sie sich auf eine bestimmte Anzahl an täglichen Arbeitsstunden beschränkt und den Kindern den Zugang zur Schulbildung nicht verwehrt.


Warum gibt es Kinderarbeit?

Kinderarbeit ist normalerweise die Folge einer Kombination aus fehlendem Zugang zur Schulbildung, Armut und fehlendem Bewusstsein in der Gemeinschaft über die Gefahren, denen Kinder, die auf Kakaoplantagen arbeiten, ausgesetzt werden.

Eine realistische Strategie, um Kinderarbeit zu beseitigen hängt nicht nur von einer Verbesserung des Lebensstandards der Kakao anbauenden Gemeinschaften ab, sondern auch von der Arbeit mit Menschen aus der gesamten Versorgungskette, um die diesbezüglichen Meinungen und Sichtweisen zu ändern und zusammen mit nationalen und örtlichen Behörden den Zugang zur Schulbildung zu verbessern.


Welche Maßnahmen haben Sie unternommen, um die Kinderarbeit an der Elfenbeinküste zu bekämpfen?

Die Bekämpfung von Kinderarbeit stellt eine unserer höchsten Prioritäten dar. Im Jahre 2012 wurde in zwei Kakao-Genossenschaften ein Pilotprojekt mit Sanierungs- und Überwachungsmaßnahmen gestartet, um das Bewusstsein für Kinderarbeit zu schärfen und gefährdete Kinder zu identifizieren.

Im Jahre 2013 wurde das System um sechs weitere Genossenschaften erweitert. Soweit es uns bekannt ist, sind wir der erste Kakaoeinkäufer, der ein solches System eingeführt hat. Dadurch wurde es uns in beispiellosem Umfang ermöglicht Informationen über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von landwirtschaftlichen Gemeinschaften zu sammeln. Zudem stellt dies eine Gelegenheit dar Menschen direkt zu helfen und reale Fortschritte zu machen.

Das System ist ein Teil unseres Aktionsplans, den wir auf Empfehlungen der Fair Labor Association (FLA) zusammenstellten. Die FLA ist eine gemeinnützigen Organisation, die mit großen Unternehmen gemeinsam daran arbeitet die Arbeitsbedingungen in ihren Versorgungsketten zu verbessern. Zunächst luden wir sie dazu ein die Kakaoversorgungskette an der Elfenbeinküste im Jahre 2012 zu untersuchen, um uns dabei zu helfen die Arbeitsbedingungen im Allgemeinen einschließlich dem Kinderarbeitsproblem auszuwerten. Weitere Informationen über unsere laufende Zusammenarbeit mit der FLA erhalten Sie hier.


Wie funktioniert das System der Sanierungs- und Überwachungsmaßnahmen?

Soweit haben wir als Teil unseres Aktionsplans in acht Kakaogenossenschaften Sanierungs- und Überwachungsvertreter ernannt. Darüber hinaus haben wir Menschen aus jeder Gemeinschaft weitervermittelt, die Kakao an eine dieser Gemeinschaften verkauft.
Die Vertreter für die Vermittlung von Menschen aus der Gemeinschaft und für Kinderarbeit wurden dazu ausgebildet, um das Bewusstsein der Menschen in Bezug auf Kinderarbeit zu schärfen, gefährdete Kinder zu identifizieren und ihre Befunde an uns und unsere Lieferanten zu berichten.

Das System hilft uns dabei die Grundursachen für Kinderarbeit in jeder Kakaogemeinschaft zu ermitteln und die nötigen Maßnahmen zum Beginn ihrer Beseitigung zu ergreifen.


Was bedeutet Sanierung

Der Begriff Sanierung bezeichnet Anstrengungen, die gemeinsam mit unseren Partnern unternommen werden, wenn ein Kind oder eine Gruppe an Kindern als gefährdet identifiziert werden. Dabei kann es sich um etwas sehr einfaches handeln wie z.B. einer Familie dabei helfen eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes zu erhalten, damit er oder sie zur Schule gehen kann oder ihnen eine Schulausrüstung zur Verfügung zu stellen.

In anderen Fällen sind ressourcenintensivere Maßnahmen erforderlich, wie z.B. der Bau neuer Schulen oder die Einstellung zusätzlicher Lehrer. Dies ist der Grund warum eine direkte Beteiligung und Zusammenarbeit mit den Behörden von Ort und den Organisationen der Zivilgesellschaft wichtig ist, um die Grundursachen für Kinderarbeit auf Gemeinschaftsebene zu behandeln.


Was unternehmen Sie, um die Einkommensmöglichkeiten der Kakaogemeinschaften an der Elfenbeinküste zu verbessern?

Unsere Arbeit mit der FLA baut auf den Nestlé Cocoa Plan auf, den wir im Jahre 2009 erstellten. Es handelt sich hierbei, um eine ganzheitliche Anstrengung die Grundursachen für Kinderarbeit zu bekämpfen, indem Kakaolandwirten dabei geholfen wird ihr Einkommen zu steigern, ihre landwirtschaftlichen Methoden zu verbessern und ihr Verständnis für Kinderarbeitsthemen zu verbessern. Als Teil des Plans haben wir uns bis 2015 dazu verpflichtet insgesamt 40 Schulen an der Elfenbeinküste zu errichten.


Wie schnell kann Kinderarbeit aus unserer Kakaoversorgungskette beseitigt werden?

Leider werden diese Änderungen nicht von heute auf morgen stattfinden. Es kostet sehr viel Zeit die richtigen Personen, die als Vertreter eingesetzt werden können, in den örtlichen Gemeinden zu finden und auszubilden, wobei wir auch sicherstellen möchten, dass alles richtig gemacht wird.

Wir haben uns dazu verpflichtet auf transparente und verantwortungsvolle Weise zu handeln. In den Bereichen in denen wir erwiesener Weise Erfolge erzielen werden wir unsere Bemühungen noch weiter verstärken. Wir werden unsere Arbeit mit der Regierung und unseren Partnern fortsetzen, um den Standard für die gesamte Industrie zu verbessern. Nun da wir bereits den Grundstein gelegt haben, sind wir der festen Überzeugung, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen.