Sort by
Sort by

Wer liebt nicht das köstlich-verführerische Aroma einer guten Tasse Kaffee? Kaffee weckt morgens unsere Lebensgeister und holt uns aus dem Mittagstief – er gehört einfach zu unserem Alltag. Doch der Klimawandel bedroht auch den Kaffeeanbau: Pflanzenkrankheiten und die Landflucht von Bauern machen dieses Szenario leider denkbar. Die Landwirte und ihre Familien in den Kaffeeanbaugebieten benötigen daher Unterstützung, damit sie erfolgreich nachhaltigen und guten Kaffee anbauen können. Um den Kaffeebauern diese Unterstützung bieten zu können, haben wir den NESCAFÉ Plan entwickelt!

Der NESCAFÉ Plan

Wir achten darauf, vom Anbau der Bohne bis hin zur Verarbeitung verantwortungsvoll zu handeln. Darum beginnt unser Engagement auch beim Ausgangspunkt der Lieferkette – auf den Kaffeefarmen.
Vor mehr als einem Jahrzehnt haben wir eine globale Initiative zur Nachhaltigkeit von Kaffee gestartet, den NESCAFÉ Plan. Jetzt haben wir unsere Nachhaltigkeitsziele für das nächste Jahrzehnt definiert: Mit dem NESCAFÉ Plan 2030 wollen wir unsere Maßnahmen für eine umfassende und nachhaltigere Zukunft des Kaffeesektors weiter vorantreiben. Regenerative Landwirtschaft steht dabei im Mittelpunkt.

Seit dem Launch der Initiative im Jahr 2010 haben wir bereits einiges auf den Weg gebracht:

Kaffeebauer mit jungen Kaffeepflanzen

 

Verantwortungsvolle Beschaffung

2023 stammten bereits 92,8% des Kaffees für NESCAFÉ-Produkte aus verantwortungsvollem Anbau. 20 Prozent des Kaffees von NESCAFÉ im Jahr 2023 stammten von Landwirten, die regenerative landwirtschaftliche Praktiken umsetzten. Diese Daten basieren auf dem Monitoring und der Folgenabschätzung, die die Rainforest Alliance bereitgestellt hat. Das Monitoring bezieht sich auf Gruppen von Kaffeebauern in elf Kaffee-Ursprungsregionen, aus denen NESCAFÉ seinen Kaffee bezieht. Das Ergebnis zeigt, dass diese in Ländern wie Honduras, Indien, den Philippinen, Thailand und Vietnam im Vergleich zu 2022 die Produktivität im Kaffeeanbau um 5 bis 25 Prozent pro Hektar steigern konnten.

Kaffeeernte

 

Verbesserung der Lebensbedingungen

Seit Beginn des Programms im Jahr 2010 wurden 250 Millionen ertragreiche und krankheitsresistente Kaffeepflanzen an Kaffeebauern verteilt und damit das ursprüngliche Ziel von 220 Millionen Setzlingen übertroffen. Dies trug zur Erneuerung von fast 125.000 Hektar Kaffeeanbaufläche weltweit bei.

Außerdem wurden in fünf Ländern 15 neue Arabica- und Robusta-Kaffeesorten entwickelt und eingeführt: Mexiko, Kolumbien, Ecuador, Philippinen und Thailand. Diese Pflanzenmaterialien haben eine höhere Produktivität, Widerstandsfähigkeit und überlegene Qualität.

Mehr als 15.000 Frauen und Junglandwirte wurden durch Führungsprogramme und Schulungen zur Haushaltswirtschaftsplanung gefördert und ebenfalls über 10.000 Landwirte durch Schulungen mit Schwerpunkt auf Finanzkompetenz, Buchführung und Unternehmertum unterstützt.

Kaffeefarm auf einem Hügel

 

Reduzierung der Umweltbelastungen

Durch den NESCAFÉ Plan konnten über 900.000 Landwirte zu guten landwirtschaftlichen Praktiken geschult werden. Allein im Jahr 2023 erhielten knapp 150.000 Kaffeebauern aus 16 Kaffee-Ursprungsregionen eine umfassende Ausbildung in regenerativen Landwirtschaftspraktiken sowie technische Hilfe.  Ziel ist es, Produktivität und Kosten zu optimieren, die Qualität zu verbessern und den ökologischen Fußabdruck durch effiziente Bewässerungsmethoden oder Schnitttechniken zu reduzieren.


Mehr zum Nescafé Plan:

www.nescafe.com/at/respect-we-grow
Nescafé to use the power of coffee to improve more lives (nestle.com)
sustainable-journey-ten-years-nescafe-plan-2021-en.pdf (nestle.com)
The power of coffee | Nestlé Global (nestle.com)